4. Boxgala

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

4. Boxgala

4. Boxgala

4. Boxgala – Profiboxen Live – Martin boxt um die WBC-Krone. Fächer Sportmanagement präsentiert die Titelnacht in Karlsruhe. Gleich fünf Titelkämpfe auf einen Schlag. Das Programm der fünften Profibox-Veranstaltung von Fächer Sportmanagement – es könnte besser nicht sein.

Martin vor WBC-Titel

Der Kleinste will am Freitag der Größte von allen Boxern sein: Fliegengewichtler Mirco Martin aus dem beschaulichen Saarland schickt sich an, die nächste Stufe seiner Karriereleiter zu erklimmen und sich den WBC-Silber-Titel zu sichern. Im Weg des 27-jährigen steht allerdings Ernesto Irias aus Nicaragua; dieser gilt äußerst schlagkräftiger Boxer und gewann neun seiner 14 Siege durch Knockout. Ob er so variabel boxen kann wie Martin, bleibt abzuwarten. Zudem verfügt der Saarländer über eine äußerst starke Kondition. Die Zuschauer werden also garantiert auf ihre Kosten kommen.

Ivanov mit WBC-Titelverteidigung

Er ist das jüngste Mitglied der Fächer Sportmanagement Gruppe: Petro Ivanov aus der Ukraine wird seinen durch T.k.o. gegen Louis Toutin errungenen WBC-Junioren-WM-Titel in Karlsruhe zum ersten Mal verteidigen. In 12 Kämpfen ist Ivanov bisher ungeschlagen, lediglich zwei Unentschieden zieren dessen Kampfbilanz. Gegner Belujsky aus der Slowakei hingegen gewann seine beiden letzten Kämpfe jeweils durch Punktentscheidungen und schraubte seine Bilanz auf sieben Siege aus 10 Kämpfen. Gegen Ivanov muss er aber eine gewaltige Schippe drauf legen, wenn es mit dem WM-Titel etwas werden soll.

Sirenko & Shvedenko wollen EBP-Titel

Zwei weitere Fächer-Sport-Boxer stehen an diesem Abend ebenfalls vor Titelehren. Schwergewichtler Vladislav Sirenko schockte beim letzten Event die Zuschauer, als er Leandro Daniel Robutti brachial in den Ringstaub schickte. Nun wartet der ebenfalls schlagstarke Italiener Ivan Di Berardino auf Sirenko, es geht um den EBP-Titel im Schwergewicht. Zwar überzeugte der amtierende Italienische Meister in dieser Gewichtsklasse bei seinem Triumph über Fabio Tuiach, aber ob er Sirenko gewachsen ist? Der 24-jährige holte 11 seiner 12 Siege vorzeitig und bewies einmal mehr, wie stark es klingelt, wenn seine Fäuste den Weg in das Ziel finden.

Im zweiten EBP-Titelkampf geht es in das Super-Mittelgewicht. Hier treffen Evgeny Shvedenko und der Nürnberger Nuha Lawal aufeinander. Shvedenko ist hier der Titelverteidiger und gewann diesen Gürtel auf dem letzten Fächer-Sport-Event im April dieses Jahres. In 12 Kämpfen ist Shvedenko bisher ungeschlagen und weist dabei eine K.o.-Quote von 50% auf. Lawal hingegen hat schon 32 Kämpfe auf dem Buckel und siegte zuletzt deutlich gegen Darko Knezevic und Danijel Arandelovic. Allerdings ist Shvedenko eine ganz andere Hausnummer, weshalb der Nürnberger mit nigerianischen Wurzeln sicher alles in die Waagschale werfen muss.

Dauti um WBC-Mediteran Titel

Vier Siege in Serie und eine starke Leistungssteigerung gab es zuletzt für den Schweizer Dennis Dauti, welcher um den WBC-Mediterran-Titel gegen Abdessamad Nechchad boxen wird. Sagte man Dauti bislang einen Hau-drauf-Stil nach, so bewies dieser gerade in seinem letzten Kampf, dass er durchaus in der Lage ist, auch taktisch klug zu boxen und somit noch variabler geworden zu sein. Nechchad weist zwar 10 Siege aus 13 Kämpfen auf, ein K.o. ist in seinem Kampfrekord bisher nicht zu finden. Vorteil für Dauti, der mehr Schlaghärte in diesem Kampf mitbringt. Reicht das zum Titelgewinn?

Doch auch die drei Nicht-Titelkämpfe versprechen Spannung pur. Schwergewichtler Oleksandr Zakhozhyi aus der Ukraine sieht sich seinem bisher stärksten Gegner gegenüber. Der US-Amerikaner Kevin Johnson zwang in seiner Laufbahn so bekannte Namen wie Andy Ruiz jr., Tyson Fury, Kubrat Pulev oder Dereck Chisora in die volle Distanz. Francesco Pianeta oder Alex Leapai knippste er die Lichter aus. Der “Hunter”, so der Kampfname von Zakhozhyi, muss auf der Hut sein, wenn er nicht die erste Niederlage seiner Laufbahn kassieren möchte.

Nach einer längeren Verletzungspause steigt der Österreicher Leo Levani wieder in den Ring und muss sich gegen Routinier Mazen Girke beweisen, welcher mit seinem unorthodoxen Boxstil schon eine Reihe von Gegner nicht sonderlich gut aussehen ließ. Gegen Girke muss Levani Ruhe bewahren und darf es nicht mit der Brechstange versuchen wollen.

Fehlt noch der Youngster Vasiko Lukashvili, seit diesem Jahr ebenfalls bei Fächer-Sport unter Vertrag. Der 19-jährige Georgier, der sich unter den Fittichen von Dominik Junge befindet, gewann seine letzten vier Kämpfe in Folge. Auf dem Weg zu einem möglichen Titelkampf steht ihm nun Joel Sanchez aus Nicaragua im Weg. Kein ungefährlicher Boxer, auch wenn es für ihn zuletzt nicht wie gewünscht verlief. Die Marschrichtung für Lukashivli ist klar, nichts anderes als der Sieg soll es sein.

Fightcard

WBC-Silver Belt Titelkampf im Fliegengewicht
Mirco Martin vs Ernesto Irias

EBP-Titelkampf im Schwergewicht
Vladyslav Sirenko vs Ivan Di Bernadino

EBP-Titelkampf im Super-Mittelgewicht
Evgeny Shvedenko vs Nuhu Lawal

WBC-Mediteran Titelkampf im Super-Leichtgewicht
Dennis Dauti vs Abdessamad Nechchad

WBC-Junioren Titelkampf im Super-Mittelgewicht
Petro Ivanov vs Vladimir Belujsky

Oleksandr Zakhozhyi vs Kevin Johnson
Vasiko Lukashvili vs Joel Sanchez
Leo Levani vs Mazen Girke

 

Text und Infos in Zusammenarbeit mit Fight24.tv09.10.2019 // Tobias Gerold

Oktober 11 2019

Veranstaltungs-Ort

Palazzo Halle

Liststraße 18
Karlsruhe,76185Deutschland

+ Google Karte

Kommentare

lasst ein Kommentar da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.