6. Invictus Fightnight – No Risk – No Story

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

6. Invictus Fightnight – No Risk – No Story

6. Invictus Fightnight - No Risk - No Story

6. Invictus Fightnight – No Risk – No Story

6. Invictus Fightnight – Die Invictus Fight Night geht am 11. September in Saalfeld in ihre nächste Runde. Nach aktuellem Stand wird es drei Titelkämpfe an diesem Abend geben – und hier werden vor allem zwei Lokalmatadoren im Mittelpunkt stehen.

Nachdem die Invictus Fight Night im vergangenen Jahr mit einem sehr gut durchdachtem Konzept bezüglich der Corona-Pandemie überzeugen und den Fans einen fantastischen Abend bereiten konnte, wollen die Veranstalter in diesem Jahr noch eins drauf setzen.

 

John Kallenbach: Wer ist der nächste?

Er ist der Lokalmatador und der Mann, um den sich alles dreht: na klar, die Rede ist von John „The Hazard“ Kallenbach. Dieser hat noch immer Sprit in seinem Tank und da lässt es sich dieser nicht nehmen, auch 2021 den Hauptkampf der Veranstaltung zu bestreiten. Gleich drei Titel, die Kallenbach (hier in seinem Kampf auf der Invictus FN 2019) aktuell hält, werden dabei auf dem Spiel stehen: der der WKU, des WMAC und der veranstaltungseigene IFN-Titel müssen verteidigt werden.

Dem ersten Gegner (Mohamed El-Mir) war das Gewicht zu hoch, der zweite (Rosario Presti) durfte nicht weil er lt. WKU-Weltpräsident Klaus Nonnemacher kein Mitglied im nationalen Verband in Italien war und der dritte (Giannis Sofokleous) verletzte sich an der Hand. Dafür hat man mit Levan Guruli einen mehr als ebenbürtigen Ersatz verpflichtet. Trotzdem wird es interessant. Denn Kallenbach muss nicht seine eigenen Titel verteidigen, sondern geht eine Gewichtsklasse höher (bis 79kg) um sich dort das zu holen was eigentlich Sofokleous bis vor kurzem noch sein Eigen nannte. Gut möglich das der Sieger aus diesem Kampf dann bei seiner ersten Titelverteidigung gegen Giannis Sofokleous antreten muss. Kallenbach wird das letztendlich herzlich egal sein. Der Hüne aus Pößneck nimmt es gelassen “Es ist halt wie es ist” so dessen Worte und dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

Leon Schrock: Zweiter DM-Titel in greifbarerer Nähe

Bei der Invictus Fight Night 2019 im altehrwürdigen Schützenhaus von Pößneck lieferte sich Lokalmatador Leon Schrock eine richtige Schlacht mit dem Düsseldorfer Mavrouderakis (der Kampf in voller Länge). Die Belohnung für harte Vorbereitung war der erste wichtige Titelgewinn für den Youngster, welcher durch seine Leistungen auch mittlerweile in die BBL (Black Belt Lodge) aufgenommen wurde.

In diesem Jahr sind die Zeichen für Schrock wieder voll und ganz auf Angriff gesetzt und vor heimischer Kulisse soll der zweite nationale Titel in Angriff genommen werden. Ihm im Weg steht Jason Sakraschinsky (in seinem Kampf auf der InvictusFN 5 im FightPass) aus St. Ingbert. Dieser mag vielleicht nur den eingefleischten Fans ein Begriff sein, hat dafür aber in seiner Amateur-Laufbahn schon einige Titel einheimsen können. Zudem steht mit Denis Bauer ein amtierender WKU-Weltmeister als Betreuer in seiner Ecke. Die Zuschauer dürfen sich auf einen actiongeladenen Kampf freuen.

Mehlhorn vs. Chernikova II

Bereits im vergangenen Jahr sollte es den Kampf zwischen Deborah Mehlhorn und Viktoria Chernikova auf der Invictus Fight Night geben. Stattgefunden hat er dann aber auf dem Enfusion-Event in Wuppertal. Dort zeigten beide Damen eine wirklich gute Leistung, mit dem besseren Ende für Mehlhorn. Das Urteil hat Chernikova wohl noch nicht so wirklich verdaut und deshalb wird es in Saalfeld zur Revanche kommen. Was diesem Kampf noch mehr Brisanz verleiht ist die Tatsache das es um den nationalen Titel des WMAC gehen wird. Mehr Motivation sollte es für beide Damen nicht mehr benötigen.

WKU-DM: 4 Männer, 1 Ring & 1 Sieger bei 6. Invictus Fightnight

Tournaments haben im Kampfsport nicht nur ihre eigenen Gesetze oder Reize, sie versprühen wesentlich mehr Brisanz, weil es letztendlich auch darum geht, wer am klügsten kämpft und mit so wenig Blessuren wie möglich in das Finale kommt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Invictus Fight Night wird es deshalb ein solches 4-Mann Tournament geben. Doch es geht hier nicht nur um die Siegprämie, es steht auch der aktuell vakante Deutsche Meister Titel der WKU auf dem Spiel und von daher dürften die Akteure wohl kaum mehr Motivation benötigen.

Mit Franz Streitz (Erfurt) und Philip Belting (Neu-Isenburg – in seinem Kampf bei Battle of Barock) befinden sich keine unbekannten Namen in diesem Feld. Und denen wollen Richard Preusche (Dresden) und Mickel Nietzke (Berlin) das Leben im Ring schwer machen. Gerade Preusche und Streitz (der Kampf von der 5. Invictus FN im FightPass) standen sich schon einmal gegenüber. Da gibt es also noch einen offene Rechnung. Wer den Titel haben will, der wird zwei Mal an diesem Abend in den Ring steigen müssen – eine mögliche Verlängerung inklusive – und hätte dann mehr Kampfzeit auf dem Buckel, als es bei einem „normalen“ Titelkampf der Fall wäre. Vor allem muss man sich hier gleich auf drei mögliche Gegner einstellen. Einfach geht anders.

Die Planungen sind im vollen Gange und weitere Kämpfe werden in den kommenden Woche noch bestätigt werden. So gibt es etwas geballte Lady-Power mit Deborah Melhorn (im Kampf auf der Erkner Fight Night), die nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall im vergangenen Jahr ihre Visitenkarte hinterlassen möchte, und Josy Wünsche (in ihrem Kampf auf der Invictus Fight Night) aus Dresden, die ihren Sieg vor zwei Jahren wiederholen will.

Leon Schrock: Auf dem Weg zu mehr

Bei der Invictus Fight Night 2019 setzte Lokalmatador Leon Schrock ein erstes Ausrufezeichen und sicherte sich seinen ersten nationalen Titel – er Deutscher Meister der WKU. Nun soll mit dem Kampf nach Version des WMAC der nächsten Titel nach Saalfeld geholt werden. Im Weg für dieses Vorhaben steht ihm noch Jason Sakraschinsky aus St. Ingbert und dieser hatte im vergangenen Jahr seine Visitenkarte in Saalfeld hinterlassen. Jetzt sind die Voraussetzungen allerdings ganz andere. In der Höhle des Löwen gegen den Lokalmatadoren.

Livestream

Das Event wird LIVE auf Fight24.tv übertragen.

Fightcard

Titelkampf der WKU WMAC & IFN
John Kallenbach vs Levan Guruli

Deutsche Meisterschaft derWMAC
Deborah Mehlhorn vs Viktoria Chernikova

Invictus Fight Night Championship
Markus Korngiebel vs Vadim Feger

Josy Wünsche vs Milena Belimov
Patrick Bode vs Florenz Meier

WMAC-Deutsche Meisterschaft
Leon Schrock vs Jason Sakraschinsky

Manuel Ringel vs Shakil Ahmad Khan

WKU-Deutsche Meisterschaft 4-Mann Tournament 
Franz Streitz vs Philip Belting
Richard Preusche vs Mickel NietzkeK-1

Rico Fuhrmann vs Philipp Krüger
Lukas Bossig vs Said Sadiqi

Text und Infos in Zusammenarbeit mit Fight24.tv

September 11 2021

Details

Datum September 11
Zeit 17:00 - 23:30
Veranstaltung Kategorien: , , ,
Veranstaltung Tags:, , , ,

Veranstaltungsort

Dreifelder Halle “Grüne Mitte”

Grüne Mitte
Saalfeld/Saale, Thüringen 07318 Deutschland

Google Karte anzeigen

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.