9. la familia Fightnight

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

9. la familia Fightnight

9. la familia Fightnight – Krieger des Nordens

9. la familia Fightnight – Inspiriert durch Filme wie „Braveheart“, „der 13. Krieger“ und die Serie „Vikings“ geht die „la familia Fightnight“ in die nächste Runde.
Unterstützt durch ein mystisches, nordisches Showprogramm wird diese Auflage der Veranstaltungsserie den Zuschauer in den kalten und harten Norden entführen.

Die Krieger des la familia Fightclubs und ihre Verbündeten schärfen bereits ihre Waffen und freuen sich, in die Schlacht zu ziehen, um Ruhm, Ehre und den Sieg davon zu tragen.

Wer dieses Schauspiel verpasst, wird es im Nachhinein bereuen.
Die bereits zweimal zur Kickboxveranstaltung des Jahres gekürte Veranstaltung wird auch in diesem Jahr ein heißer Anwärter auf die Krone, soviel ist sicher.

Event

28.04.2018 – „9. La familia Fightnight – Krieger des Nordens“
Erdgas Sportarena
Nietlebnerstrasse 16, 06126 Halle

LIVE STREAM

Fightcard

Kallenbach vs Häfeli

 

Philipp Häfeli springt für Marco Pique ein.

Marco „The Sniper“ Pique brach sich im Training leider den Unterarm.
Der junge und hungrige Philipp Häfeli springt ein, welcher ebenfalls „The Sniper“ genannt wird.
Dieser konnte 37 seiner 44 Kämpfe gewinnen, ist Schweizer-, zweifacher Europa-, sowie zweifacher Weltmeister.
Er tritt für das Ponsagon Gym Baden an, trainiert aber zeitweise auch im Sitpholek Muay Thai Gym Thailand.

 

Jung vs Baumert

 

Waldemar Nurridinov Wiebe springt für Daniel Jung ein.

Der Chemnitzer Daniel Jung verletzte sich an der Hand und musste den Kampf gegen Max Baumert deshalb leider absagen. Allerdings sprang sofort ein starker Kämpfer ein.

Waldemar Wiebe Nuriddinov hat schon einige Schlachten geschlagen. Bereits 83x stand er im Seilquadrat. Er ist K-1 Weltmeister, Weltmeister im Thaiboxen, Fullmuaythai Rules Europameister, 5facher deutscher Meister und IFMA Bangkog Worldchampion. Neben dieser beeindruckenden Titelsammlung konnte er 34 seiner Kämpfe durch K.O. beenden.

Weiterhin herzlichen Glückwunsch an Max, zu seinem Comebacksieg am Samstag im Rahmen der Explosion Fightnight.

 

Ljastschinskij vs Rezaiee

 

Rezaiee springt ein!

Hamid Rezaiee ist trotz seiner erst 23 Jahre ein sehr erfahrener Mann. Der Kämpfer mit afghanischen Wurzeln konnte beeindruckende 24 seiner 28 Duelle für sich entscheiden. Der deutsche Meister der IPTA hat mit Ljastschinskij aber natürlich einen harten Brocken vor sich.

Hier wird es keine Abtastphase geben – Ursprünglicher Kampf

Der Erfurter Marek Ljastschinskij ist überregional für seinen Vorwärtsgang bekannt. „Taz“ macht keine Gefangenen und ist immer darauf aus, seine Kämpfe vorzeitig zu beenden. Stark im Körper, mental gefestigt und keinen Schlagabtausch scheuend, wird er versuchen die Ringmitte dominant einzunehmen und zu halten.
Seine bisher größten Erfolge sind die Deutsche Meisterschaft der WKU und die EPBA Europameisterschaft.

Sein Kontrahent, der Hamburger Sascha Valentic, verfolgt eine ähnliche Kampflinie. Auch er ist kein Kind von Traurigkeit, geht keiner Auseinandersetzung aus dem Weg und zwingt seine Gegner oftmals dazu, den Rückwärtsgang einzulegen. Gerade das macht diese Begegnung sehr interessant. Es ist davon auszugehen, dass es hier zu einem harten Kampfverlauf kommt – ein K.O. liegt in der Luft.

Welcher der Beiden geht den ersten Schritt zurück?
Die Antwort gibt es am 28.04.2018, in der Erdgassportarena Halle (Saale)!

 

 

Kilinc vs Tomczyk

Ein starker Pole will es wissen!

Da Massimo De Lorenzo den Kampf gegen Hakan Kilinc leider absagen musste, springt Marcin Tomczyk ein.

Der aus Polen stammende Kämpfer hat eine sehr lange Erfolgsliste, ist zahlreicher polnischer Meister, hat oft an Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen und konnte sich auf diesen auch zum mehrfachen Titelträger krönen.
Seine Kampfbilanz spricht eine ebenso eindeutige Sprache. In 78 Kämpfen musste er sich nur ganze 9x geschlagen geben.
Dies ist definitiv ein Kampf, der es in sich haben wird.

 

Weiland vs Wittermann

Immer, wenn Lokalmatador Theo Weiland in den Ring steigt, kocht die Atmosphäre in der Erdgassportarena. Das la familia Eigengewächs ist in vierzehn Kämpfen ungeschlagen und möchte dies auch weiterhin bleiben. Erst im Oktober sicherte sich Weiland die deutsche Meisterschaft der WKU -70 Kilogramm.
Eine Besonderheit bringt dieser Kampf außerdem mit sich. Er feiert an diesem Tag seinen 24. Geburtstag und will sich mit einem Sieg natürlich selbst ein kleines Geschenk machen.

Der Hamburger Nordmann Wittermann nimmt den langen Weg auf sich, um seinen Gegner kräftig in die Suppe zu spucken. Der deutsche Meister im Judo und Vize-Europameister im K-1 ist mit bereits 17 absolvierten Kämpfen der etwas Erfahrener. Außerdem ist er Linkshänder, was ihn noch gefährlicher für seine Kontrahenten macht.

 

Melnik vs Kösker

Das Leipziger Talent Vladi Melnik kann man getrost als Lokalmatador bezeichnen. Die Messestadt ist nur einen Katzensprung von Halle entfernt. Melnik hat bereits 12 Kämpfe im Startbuch stehen, von denen er ganze 9 gewinnen konnte – eine beeindruckende Statistik. Weiterhin konnte er sich den „King of Kick“ Championship Gürtel zu sichern.

Adem Kösker ist im Gegensatz zu seinem Kontrahenten ein noch recht unbeschriebenes Blatt. Allerdings darf dieser dennoch nicht unterschätzt werden. Alle seiner 3 Kämpfe entschied er vorzeitig. Allein dies dürfte ein deutliches Warnsignal an Melnik senden.

Setzt sich der Erfahrenere durch oder beendet Kösker auch seinen vierten Kampf in Folge vorzeitig.

 

Feucht vs Alves.jpg

Feucht trifft auf UFC-Veteran

Timo “Teddy” Feucht ist eines, wenn nicht DAS aufstrebende MMA-Talent Deutschlands. Mit seinen 22 Jahren hat er bereits einige Schlachten geschlagen. Er ist ein absoluter Garant für ein vorzeitiges Kampfende. Drei seiner Siege erlangte er durch TKO, die anderen drei durch Submission.
Er konnte sich bereits den Gürtel der Imperium FC um die Hüfte schnallen und steht aktuell bei BRAVE unter Vertrag.
Sein Debüt bei dieser weltweit bekannten Organisation ging gleich um die Krone dieser. Nach einem harten Kampf musste er sich gegen den brasilianischen Heimkämpfer geschlagen geben.
Bei diesem beeindruckenden Lebenslauf ist es kein Wunder, dass er immer wieder mit der UFC in Verbindung gebracht wird.

Sein Gegner kämpfte bereits in der UFC – der Champions League des MMA. Amilcar Alves ist aber viel mehr als nur ein UFC-Veteran. Er bestritt Kämpfe bei der weltweit bekannten Organisation M-1, ist Europameister der AFSO, Ex-Shooto Brasilien Champion, NAGA Champion und mit insgesamt 29 Kämpfen im Startbuch der deutlich erfahrenere der Beiden.
Eins ist sicher, er wird dem jungen und hungrigen Timo Feucht alles abverlangen.

Siegt das Talent oder setzt sich am Ende der gestandene Kämpfer durch?

 

Bakis vs Gesiarz

Hamburg gegen Berlin

Ramazan Bakis war schon auf der letzten la familia Fightnight zu Werke. Der deutsche- und Europameister der IPTA sprang kurzfristig ein und lieferte sich ein hartes Gefecht mit Daniel Jung. Der Hamburger ist bekannt für seine explosiven und sauberen Kombinationen. Er fürchtet keinen Gegner und ist ein Garant für einen spannenden Kampf.

Sein Kontrahent kommt vom Golden Glory Gym Berlin. Michal Gesiarz konnte erst vor kurzem gegen Kevin Schötz überzeugen und einen spektakulären Kampf abliefern. Beide haben in etwa die Selbe Größe. Sicher ist, dass es zu einem sehr hochfrequentierten Schlagabtausch kommen wird.

 

Kottke vs Baumann

Schwere Jungs unter sich!

Marcus „The Pimp“ Kottke ist ein absoluter Lokalmatador. Der Leipziger liefert immer eine Schlacht. Schwere Hände und aggressives Nachgehen, wenn der Gegner angeschlagen ist, zeichnen seinen Kampfstil aus. Wenn er den Kampf vorzeitig beenden konnte, fand dies immer in Runde eins statt. Allerdings holte er auch einen Sieg nach Punkten, was zeigt, dass er keine Probleme mit der Ausdauer hat.

Sein Kontrahent Kai Baumann wirkt auf den ersten Blick unerfahrener. „Nur“ zwei Kämpfe im MMA stehen zu Buche, dafür aber sechs im Boxen und zwei im K-1. Der Routinier möchte nachsetzen und reist definitiv nicht an, um sich von Kottke in Runde eins überrumpeln zu lassen.

 

Kottke vs Baumann

 

 

Viele Aktionen, hohes Tempo!

Der Berliner Aschory Same hat trotz seiner jungen 18 Jahre bereits 10 Kämpfe auf dem Buckel. Unter der Leitung von Coach Edwards musste er sich lediglich dreimal geschlagen geben und möchte dies natürlich so beibehalten.

Aber auch die Statistik des Hamburgers Josy Metinkoe spricht eine deutliche Sprache. Aus 7 Kämpfen ging er ganze 6x als Sieger hervor. Ein weiteres interessantes Detail: alle seine Siege waren Vorzeitig.

Hier wird definitiv keine Langeweile aufkommen

Hoffmann vs Schulze

Ein Kampf über die Zeit scheint ausgeschlossen!

Wir begeben uns erneut in den MMA Bereich.
Paul Hoffmann, ein Sohn Leipzigs, gibt sein Kampfsportdebüt und trifft dabei auf einen gestandenen Krieger. Hoffmann trainiert beim allseits bekannten Imperium Fight Team. Dieses hat sich zu einem, wenn nicht zu dem Top-Gym Deutschlands im Bereich MMA gemausert. Durch Trainingspartner wie Timo “Teddy” Feucht und Marcus Kottke, sowie Trainer Benjamin Brinsa, ist er optimal auf diese schwere Gewichtsklasse eingestellt.

Marten Schulze passt perfekt zum Thema. Sein optisches Erscheinungsbild ähnelt einem starken Mann des Nordens. Schulze konnte bereits zwei Kämpfe absolvieren, wodurch er den Kampf sicher etwas ruhiger angehen kann.
Bei diesen beiden Haudegen liegt das vorzeitige Kampfende definitiv in der Luft.

 

Bissinger vs Werner

Martin is back!

Unser Talent Martin Bissinger erlitt im letzten Jahr eine schwere Verletzung. Nach einer erfolgreichen Operation kämpfte er sich mit eisernem Willen zurück. Er wird sein Comeback am 07.04.2018 in Senftenberg geben und will gleich danach auf unserer Veranstaltung nachlegen. Viele erinnern sich noch an seinen letzten Kampf in Halle, als er mit gebrochener Nase in den Ring stieg. Ein echter Krieger, welcher mit stahlharten Kicks und Händen einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Paul Werner absolvierte trotz seiner erst 19 Jahre bereits 5 Kämpfe. Das Magdeburger Talent aus dem Athletic Fight Gym, möchte unbedingt den nächsten Sieg einfahren und Bissingers Comeback gehörig versauen. In seiner Ecke hat er mit Jenia Dimitrov einen guten Trainer, welcher ihn exzellent auf seinen Kontrahenten einstellen wird.

Lopez vs Girke

Ein Hallenser Boxtalent kehrt zurück!

Ronny Lopez ist ein exzellenter Boxer. Der Hallenser gab am 08.04.2018 sein Comeback in Hamburg. Nun steht sein Heimcomeback an. Lopez macht seinen kubanischen Wurzeln alle Ehre. Er bewegt sich unglaublich geschmeidig und besticht durch schnelle und Facettenreiche Angriffe.

Sein Gegenüber Mazen Girke ist Berliner. Sein größter Erfolg war die das Erringen der deutschen Meisterschaft im Jahr 2014. Girke möchte Lopez natürlich vor heimischer Kulisse schlagen.

 

Werner vs Bodenstedt

David Bodenstedt ist vielen noch bekannt. Im letzten Jahr lieferte er sich eine Schlacht gegen unser Talent Martin Bissinger. Eben für diesen springt er nun ein. Martin verletzte sich bei seinem Kampf bei der Explosion Fightnight an der Augenhöhle und fällt damit aus.
Bodenstedt garantiert einen hart geführten Kampf.

 

 

Ein junges SES Boxtalent steigt in das Seilquadrat.

Tom Dzemski ist nicht nur Sohn des erfahrenen Boxtrainers Dirk Dzemski, er macht sich auch langsam selbst einen Namen in der Szene. Der Lokalmatador ist in seinen acht Kämpfen ungeschlagen und konnte ganze sechs davon vorzeitig beenden.

Sein Gegenüber ist der deutlich Ringerprobtere Mann. Über fünfzig Kämpfe hat Josef Obeslo bereits bestritten und stand unter anderem gegen Dominic Bösel über die komplette Distanz.

 

Heine vs Mujedini

Das nächste Imperium Talent betritt die Bühne.

Lars Heine trainiert fleißig im Leipziger Imperium Fight Team und besticht durch seinen Ehrgeiz. Nun ist er bereit für seinen ersten Kampf im MMA. Für den austrainierten Leipziger wird es aufgrund der Nähe zu seiner Stadt definitiv ein Heimspiel.

Sein Gegenüber tritt den langen Weg aus Italien an und wird seinen zweiten MMA – Kampf bestreiten. Diesen nimmt er mit Sicherheit nicht auf sich, um mit einer Niederlage im Gepäck den Heimweg anzutreten. Man darf also gespannt sein.

 

Atti vs Sterrenberg

Der Rückkampf in Halle!

Gerardo „The Blade“ Atti ist ein physisch sehr starker Kämpfer. Trotz seiner erst zehn Kämpfe macht er einen erfahrenen und ruhigen Eindruck. Bernd Sterrenberg hatte er zudem schon einmal vor den Fäusten und konnte sich den Sieg sichern.

Sterrenberg will es wissen. Die Niederlage im ersten Kampf möchte er nicht auf sich sitzen lassen und den Rückkampf zu seinen Gunsten entscheiden. Sicher ist, in diesem Duell wird es keine Abtastphase geben und jede Aktion wird mit brachialer Härte ins Ziel gebracht.

 

Schülbe vs Kurnaz

Unser Schwergewichtstalent steigt in den Ring.

Tizian hat zwar erst zwei Kämpfe auf der Uhr, diese konnte er aber vorzeitig für sich entscheiden. Seine harten Kicks und Knie können jeden Gegner erschüttern. Nun möchte er natürlich vor heimischem Publikum nachlegen und das Triple voll machen.

Hasan Kurnaz wird allerdings ein harter Brocken. Der kompakte Kämpfer wird nach vorn marschieren und sein Glück in der Offensive versuchen. Hier kämpft Erfahrung gegen hungrigen Newcomer.

 

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.