Website-Icon FIGHTEVENTS.DE

Deutsche Meisterschaften 2022 – GEMMAF

Deutsche Meisterschaften 2022

Deutsche Meisterschaften 2022 – GEMMAF

Deutsche Meisterschaften 2022 – Am 26 November finden in Hannover die Deutschen Meisterschaften 2022 im Amateur-MMA statt. Der Anmeldevorgang ist in drei Blöcken organisiert. Jede Gewichtsklasse ist auf 8 Teilnehmer limitiert. Plätze werden nach dem Prinzip „first come, first serve“ vergeben. Zuschauer-Tickets können in Kürze in unserem Ticketshop erworben werden!

Livestream

Das Event wird Live ab 12:00 Uhr auf Fighting.de übertragen

Allgemeines

Ausgetragen werden die „Deutschen Meisterschaften 2022“ (Amateur-MMA) in Turnierform (KO-System) mit maximal 8 Teilnehmern pro Gewichtsklasse. Die Finals setzen sich zusammen aus 3 Runden à 3 Minuten, die Halbfinals und Viertelfinals aus 2 Runden à 3 Minuten (3. Runde bei Draw).

Diese Meisterschaften sind offene Meisterschaften. Das bedeutet, dass die Athleten nicht zwingend ihren Wohnsitz in der zentralen Region von Deutschland haben müssen. Die deutsche Staatsbürgerschaft wird vorausgesetzt.

Der Anmeldevorgang erfolgt HIER – Die Anmelde-Deadline ist am 29.10.2021 

Teilnahmegebühr
GEMMAF-Mitglied = 40,00€
Kein GEMMAF-Mitglied = 50,00€

Die Teilnahmegebühr setzt sich aus der Startgebühr und 10 Anmeldegebühr zusammen. Pro Team haben 2 Trainer, ab 5 Athleten 3 Trainer und ab 10 Athleten 4 Trainer freien Eintritt für die gesamte Veranstaltung. Ausnahmen sind bei dieser Veranstaltung nicht möglich!

Tickets für Zusachauer
Tageskarte: 15,00 EUR zzgl. Gebühren
Ticketverkauf – HIER
je nach Verfügbarkeit auch Tickets an der Tageskasse vor Ort

Ablauf

08:00 – 10:00 Uhr – Waage und Arztchecks
10:30 Uhr – Regelbesprechung
12:00 Uhr – ersten Match

Regelwerk

Angewandt wird das Regelwerk der GEMMAF. Die wichtigsten Punkte in Kürze

Keine Ellenbogen- oder Unterarmschläge
Keine Knie zum Kopf des Opponenten
Keine Heel Hooks
Keine Twister,Neck Cranks, Can Opener, Crucifix und/oder andere Hebel auf die Halswirbelsäule und Wirbelsäule
Besondere Ausrüstungsvorschriften – Schienbeinschoner und kurzärmelige Rashguards sind zu tragen

Gewichtsklassen

Männer
Strohgewicht -52,2 kg
Fliegengewicht – 56,7 kg
Bantamgewicht – 61,2 kg
Federgeweicht -65,8 kg
Leichtgewicht – 70,3 kg
Weltergewicht – 77,1 kg
Mittelgewicht – 83,9 kg
Halbschwergewicht – 93 kg
Schwergewicht – 120,2 kg
Super Schwergewicht + 120,2

Frauen
Atomgewicht – 47,6 kg
Strohgewicht -52,2 kg
Fliegengewicht – 56,7 kg
Bantamgewicht – 61,2 kg
Federgeweicht -65,8 kg
Leichtgewicht – 70,3 kg

Die Kenntnis des GEMMAF-Regelwerks wird von allen Athleten und Coaches vorausgesetzt! Hinweis: Das „GEMMAF Regelwerk Ü18 Amateur“ wurde im Januar 2021 aktualisiert – HIER

Teilnahmevoraussetzung

Die folgenden Voraussetzungen sind von jedem Athleten vollständig zu erfüllen. Ansonsten ist eine Teilnahme an den Meisterschaften nicht möglich.

Wettkampftauglichkeit
Der Athlet muss wettkampftauglich sein. Das heißt, dass der Athlet keine Gebrechen oder Krankheiten haben darf, welche die eigene oder die Gesundheit seines Gegners gefährden. Der Gesundheitszustand des Athleten muss so beschaffen sein, dass dieser bedenkenlos Vollkontakt-Kampfsport betreiben kann. Die Wettkampftauglichkeit wird von den Ärzten vor Ort geprüft. Am Veranstaltungstag ist die Krankenversichertenkarte mit zubringen.

Alle Athletinnen müssen einen Schwangerschaftstest mitbringen und vor Ort durchführen.

Staatsbürgerschaft, Identifikation, Volljährigkeit
Es sind ausschließlich deutsche Staatsbürger zugelassen. Dauerhafte Aufenthaltsgenehmigungen oder ähnliches sind nicht ausreichend. Jeder Athlet muss einen Pass oder ein offizielles Dokument (z.B. Personalausweis) zur Identifikation mit sich führen. Alle Athleten müssen am Veranstaltungstag mindestens 18 Jahre alt sein.

Kein Profi Kampfsportler
Die Teilnehmer dürfen keine professionellen Erfahrungen im Vollkontakt-Kampfsport haben. Abgrenzung zwischen Amateur und Profi findet ihr HIER

Blutuntersuchung
Zur Verringerung des Risikos der Ansteckung mit Krankheiten über den Blutweg sind nur Athleten zugelassen, die eine Blutuntersuchung vorlegen. Die Erbringung der Blutuntersuchung kann über einen Bluttest beim Arzt oder eine Blutspende erfolgen. Die Übersicht über die Möglichkeiten zum Nachweis der Blutuntersuchung sind in folgendem Dokument zu finden – HIER

Ausrüstung
Um die Fairness des Wettbewerbs zu gewährleisten, werden allen Athleten baugleiche Handschuhe und Spann-/Schienbeinschoner zur Verfügung gestellt.

Die Athleten müssen u.a. folgende Ausrüstung selbst mitbringen: Wassereimer mit Handtuch, Shorts, ein kurzärmeliger Rashguard (Farbe des Rashguards ist egal), Mundschutz und Tiefschutz (optional für Frauen). Falls der Athlet Bandagen an den Händen haben möchte, kann er sich vom Cut-Team vor Ort für 20 professionell die Hände bandagieren lassen oder dies selbst tun.

Entsprechendes Material (Mullbinden und medizinisches Klebeband: siehe GEMMAF-Regelwerk) ist dann von den Athleten selbst mitzubringen. Box- oder Thaiboxbandagen sind nicht zulässig!
Weitere Vorgaben zu der Ausrüstung sowie zur äußerlichen Erscheinung sind im oben genannten GEMMAF-Regelwerk zu finden.

Anmeldung und Teilnahmegebühr
Die Zahlung der Teilnahmegebühr sollte unmittelbar nach dem Anmeldeprozess durchgeführt werden. Die Anmeldung wird nur nach Zahlungseingang berücksichtigt.

Die GEMMAF legt höchsten Wert auf das öffentlich wirksame Bild unseres Sports und der durchgeführten Wettkämpfe. Daher behalten wir uns das Recht vor, einzelne Teilnehmer und/oder komplette Sportschulen von der Teilnahme auszuschließen, wenn durch deren Teilnahme aus Sicht der GEMMAF eine potenzielle Gefährdung für die störungsfreie Durchführung der Veranstaltung möglich ist.

Abmeldung
Bei der Abmeldung gelten folgende Bedingungen bis zur Anmelde-Deadline (31.08.21) ist eine Abmeldung ohne ärztliches Attest möglich, jedoch behalten wir die Anmeldegebühr von 10 aufgrund des Verwaltungsaufwandes ein.

Nach der Anmelde-Deadline (31.08.21)) ist eine Abmeldung nur mit ärztlichem Attest möglich. Auch hier behalten wir die Anmeldegebühr von 10 aufgrund des Verwaltungsaufwandes ein. Sollte kein ärztliches Attest vorliegen, wird die gesamte Teilnahmegebühr einbehalten.

Alle Infos findet ihr ausführlich HIER

Die mobile Version verlassen