GMC Oberhausen

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

GMC Oberhausen

GMC Oberhausen

GMC Oberhausen

GMC Oberhausen – Am 9. November 2019 feiert German MMA Championship (GMC) seine Premiere in der Königs-Pilsener Arena in Oberhausen. Mit der Rückkehr von GMC Weltergewichtschampion Kerim Engizek kommt jetzt ein weiterer Titelkampf auf die Fightcard. Für den Düsseldorfer ist es die dritte Titelverteidigung bei Deutschlands größter Kampfsport-Serie. Neben Engizek wird Der GMC Mittelgewichts-Champion Christian Eckerlin wird von dem Deutsch-Amerikaner Dustin Stoltzfus herausgefordert. Eckerlin gilt als einer der stärksten Knockout-Artisten Deutschlands, aber auch Stoltzfus konnte seinen letzten Kampf mit einem spektakulären K.o. finishen.

Update!
Aufgrund einer Herzmuskelentzündung kann Christian Eckerlin seinen Titel in Oberhausen nicht verteidigen, das Duell mit Dustin Stoltzfus wird verschoben. Dennoch wird Stoltzfus in Oberhausen im Cage stehen und auf den starken Allrounder Rafael Xavier treffen.

Update 2.0!
Nachdem jetzt Rafael Xavier verletzungsbedingt absagen musste, wurde für den Deutsch-Amerikaner kurzerhand ein neuer Kampf gegen Nihad Nasufovic angesetzt

Davor treten MMA-Pionier und Kultkämpfer Nordin Asrih‚ ‚Conor McGregor-Double‘ Maurice Adorf, Fitness-Ikone „Flying Uwe“ Schüder und viele weitere Spitzenkämpfer an. Mit Max Coga kommt jetzt einer der populärsten Kämpfer und besten Federgewichte Deutschlands dazu. Außerdem sind die GMC-Veteran Christian Jungwirth und Erhan Kartal am Start, sowie Lokalmatador Muhammed Celebi.

Tickets gibt es online HIER und in allen Ticketshops in Deutschland!

GMC Tour 2020


GMC 23 - Tour

Tickets

10% Ticket Rabatt

Und so einfach erhaltet ihr 10% auf die Tickets für GMC Hamburg

1. Hier geht es zum Ticket-Link

2. Wählt Sonderaktionen GMC23 Rabatt aus

3. Gebt den Rabatt-Code FIGHTEVENTSGMC23-G2EBUP ein

Livestream

Das Event wird Live ab 17.30 Uhr auf ranfighting.de übertragen.

 

Wetten?

Jetzt auf die Kämpfe von UFC, Bellator, KSW und GMC wetten, bei Tipbet!

 

Fightcard

Titelkampf im Weltergewicht
Kerim Engizek vs Leonardo Sinis

Roman Avdal vs Max Coga
Alexander Wiens vs Maurice Audorf
Uwe “Flying Uwe” Schüder vs Max Heine
Islam Khapilaev vs Nordin Asrih
Nihad Nasuvofic vs Dustin Stoltzfus
Christian Jungwirth vs Erhan Kartal
Anna Isabella Hübsch vs Paulina Ioannidou
Said Eidi vs Kam Gairbekov
Alexander Stojicic vs Rene Runge
Can Aslaner vs Niko Serbezis
Rhassan Muhared vs Muhammed Celebi
Justin Schulze vs Alex Djukic

 

Engizek vs Sinis

Für Kerim Engizek (14-4) geht es nach einem Jahr Pause endlich im Käfig weiter. Der 28-Jährige stand zuletzt vor über einem Jahr im Cage von GMC und verteidigte seinen Gürtel dabei gegen Thibaud Larchet zum zweiten Mal, nachdem er davor bereits Giovanni Melillo K.o. schlagen konnte. Insgesamt hat Engizek zehn seiner letzte elf Kämpfe gewonnen, neun davon sogar vorzeitig. Mit einem solchen Resümee sollten internationale Veranstalter eigentlich bereits auf der Matte stehen, umso schöner für die Fans in Deutschland, dass er vorerst noch bei GMC bleibt und seinen Vertrag verlängert hat.

Als Dank dafür gibt es zur Vertragsverlängerung gleich ein Geschenk in Form eines neuen Herausforderers auf den Titel in Leonardo Sinis (9-3-1) aus Griechenland. Der 27-jährige „Pitbull“ hat genau wie Engizek über ein Jahr Pause hinter sich, seit er bei der M-1 Challenge dem unerfahreneren, aber schwereren Vladimir Trusov nach Punkten unterlag. Diese Niederlage kam jedoch keine zwei Wochen nach einem Sieg in Griechenland zustande und beendete eine kurze Serie von zwei Siegen.

Sinis war hauptsächlich in den Käfigen Griechenlands in Aktion und bestach dabei vor allem durch seinen gefährlichen Rear-Naked Choke, mit dem er gleich sieben seiner Kämpfe beendete. Ging es jedoch ins Ausland, verließ den Griechen das Glück, beide Kämpfe gab er nach Punkten ab.

 

Nasufovic vs Stoltzfus

 

Erst einmal musste Christian Eckerlin in seinen Kämpfen über die komplette Rundenzeit gehen. Bei GMC 19 im März dieses Jahres erkämpfte sich der 32-Jährige aus Frankfurt gegen Nihad Nasufovic in fünf dramatischen Runden mit gebrochener Schlaghand den GMC-Titel im Mittelgewicht. Für die drei Kämpfe davor stand der Athlet vom renommierten MMA Spirit Gym insgesamt nur zweieinhalb Minuten aktiv im Cage. Mit dem Sieg über Kickbox- und Muay-Thai-Champion Daniel Dörrer in 15 Sekunden hat er knapp den Rekord für den schnellsten K.o. in der Geschichte von GMC verpasst – nur Soufian Haj Haddou schickte seinen Gegner eine Sekunde früher schlafen. Für seine erste Titelverteidigung bekommt Eckerlin einen Gegner, der auch gerade mit einem spektakulären Knockout Schlagzeilen machte.

Besser hätte es für Dustin Stoltzfus bei seinem GMC Debüt nicht laufen können: Mit einer krachenden Rechten schickte er den international erfolgreichen Jonas Billstein auf die Bretter. Der spektakuläre K.o. war der erste Knockout seiner Karriere. Der Deutsch-Amerikaner, der über eine stolze Bilanz von zehn Siegen und nur einer Niederlage verfügt, greift nun nach dem GMC-Titel im Mittelgewicht. Acht Siege in Folge kann der Kämpfer vom Frankers Fight Team aus Germersheim vorweisen, darunter neben Billstein bekannte Namen wie Selim Agaev, Mario Wittmann und Arda Adas.

Update!

Christian Eckerlin: „Ich werde meinen Titel am 9.11. nicht verteidigen können. Aufgrund einer Luftröhrenentzündung habe ich mir eine Herzmuskelentzündung zugezogen und das bedeutet mindestens drei Wochen Sportpause. Ich werde auf jeden Fall den Kampf gegen Dustin nachholen, so viel ist sicher. Vielen Dank an meine Fans für den Support und das Verständnis, ich komm 100 % stärker zurück.”

Für Dustin Stoltzfus heißt es jetzt, sich kurzfristig auf einen neuen Gegner einzustellen. Mit Rafael Xavier vom Spitfire Gym in Berlin erwartet ihn ein starker Allrounder, der seine Wurzel im Muay Thai hat und in Brasilien sogar einen Muay-Thai-Champion-Titel errungen hat, aber auch über einen Blackbelt im Brazilian Jiu-Jitsu verfügt und somit am Boden brandgefährlich ist. 13 MMA-Kämpfe hat der in Berlin lebende Brasilianer absolviert, unter anderem kämpfte er für ACB und M-1. Der Sieger dieses Duells wird gegen Christian Eckerlin um den Mittelgewichtstitel kämpfen.

Update 2.0!

Aller guten Dinge sind drei: Nachdem jetzt Rafael Xavier verletzungsbedingt absagen musste, wurde für den Deutsch-Amerikaner kurzerhand ein neuer Kampf gegen Nihad Nasufovic angesetzt, der ursprünglich gegen Rafal Lewon antreten sollte. Nasufovic stand dem GMC-Champion Eckerlin im März dieses Jahres bei GMC München gegenüber und lieferte sich mit ihm eine harte Fünf-Runden-Schlacht. In der letzten Runde schlug er den Frankfurter sogar mit einem harten Haken zu Boden und brachte ihn mit einem Armbar in Gefahr, verlor aber den Kampf letztendlich nach Punkten. Dafür gewann er mit seinem offensiven Kampfstil und seinem Kämpferherz viele neue Fans – für Stoltzfus ein echter Härtetest vor seinem Match gegen Eckerlin.

 

Coga vs Avdal

 

Max Coga zählt zum Besten, was MMA-Deutschland zu bieten hat. Der 30-jährige Frankfurter begeistert die Fans nicht nur durch spektakuläre Kämpfe, auch in seinem Privatleben macht er seinem Kampfnamen ‚Mad Max‘ alle Ehre. Bei GMC 21 machte der ehemalige PFL-Kämpfer mit dem Griechen Athinodoros “300” kurzen Prozess und gewann das Duell nach 4:50 Minuten durch Rear Naked Choke.

In Oberhausen bekommt er es mit Roman Avdal zu tun. Der 26-jährige Russe aus Novosibirsk hat ebenfalls internationale Erfahrung, unter anderem bei ACB oder beim Young Eagles Grand Prix. Seinen durchwachsenen Rekord von 13-7 hat er vor allem einem holprigen Start zu verdanken, bei dem er mehrere Kämpfe in Folge verlor. Seit 2016 hat er in acht Kämpfen nur zwei Niederlagen zu verzeichnen.

 

Flying Uwe vs Heine

 

Nach seinem erfolgreichen MMA-Debüt Anfang des Jahres in Hamburg kehrt ‚Flying Uwe‘ Schüder‘ zurück in den Cage. Am 9. November tritt der Hamburger erneut bei der German MMA Championship (GMC) an, diesmal in Oberhausen. Sein Gegner ist Max Heine aus dem renommierten Frankfurter MMA Spirit Team.

Für sein MMA-Debüt brauchte die Kampfsport- und Fitness-Ikone Uwe Schüder nur 3:25 Minuten, dann hatte er Nenad Dunovic durch technischen K.o. besiegt. Für den 32-Jährigen Hamburger war sofort klar, dass wieder in den Cage steigen will. Jetzt bereitet sich Schüder, der sich den Namen „Flying Uwe“ durch seine spektakulären High- und Drehkicks verdient hat, auf seine nächste Herausforderung vor. Unterstützt wird er dabei von GMC Federgewichtschampion Ömer Solmaz und UFC Fighter Nasrat Haqparast.

Sein Gegner Max Heine ist nicht so unerfahren, wie seine Bilanz 0-0 wirkt. Zwei Amateur-Kämpfe hat der 24-Jährige, der bereits seit acht Jahren im MMA Spirit trainiert, schon erfolgreich absolviert. Bei GMC OlimpiX konnte er im April diesen Jahres Seyid Can in der ersten Runde durch K.o. besiegen, davor gewann er seinen ersten Amateur-MMA-Kampf durch Submission. Dieser Erfolg ist kein Zufall, auch Heine misst sich täglich im Training mit den besten Kämpfern des Landes: Bellator Kämpfer Daniel Weichel, Max Coga und Saba Bolaghi zählen zu seinen Trainingspartnern.

 

Khapilaev vs Asrih

 

Mit Ozan Aslaner aus Paderborn wurde jetzt ein weiterer Kämpfer der Fightcard hinzugefügt, der für seinen spektakulären Kampfstil bekannt ist. Aber auch sein Gegner Islam Khapilaev geht keiner Herausforderung aus dem Weg.

Gerade erst erhielt Ozan Aslaner bei GMC 20 in Berlin die Auszeichnung für den „Kampf des Abends“. Mit Anatolij Ball lieferte er sich über drei Runden eine Schlacht, die das Publikum von ihren Sitzen riss. Selbst ein Handbruch in der zweiten Runde konnte Aslaner nicht davon abhalten, weiter Vollgas zu geben. „Ich habe gleich gemerkt, dass die Hand wieder gebrochen war – dann habe ich halt Ellbogen abgefeuert“, so sein lakonischer Kommentar zum Kampfverlauf. Trotz drei Runden Action konnte keiner der beiden das Duell für sich entscheiden und letztendlich werteten die Punktrichter den Kampf „Unentschieden“. Eine Entscheidung, mit der der 22-Jährige nach zwei Niederlagen zwar ganz zufrieden war, aber jetzt möchte der Athlet von den Paderborn Wombats endlich wieder einen Sieg nach Hause bringen.

UPDATE

Eine Absage hat GMC 23 zu verkraften: der Paderborn Wombat Ozan Aslaner muss aufgrund eines Handbruchs absagen. Schlechte Nachrichten auch für seinen Gegner Islam Khapilaev, er muss jetzt gegen den Champion im Super-Leichtgewicht Nordin Asrih ran. Der 40-jährige Kultkämpfer ist eine absolute Ikone und einer der Pioniere des deutschen MMA-Sports. Seit vier Jahren ist er in acht Kämpfen ungeschlagen – ein harter Brocken für Khapilaev. Asrih trägt seit GMC 19 den Titel im Superleichtgewicht, den er gegen Ivan Musardo in einer harten Schlacht gewann. Gleichzeitig stellte Asrih mit dem Kampf einen neuen Europarekord auf, da er damit in seiner Karriere schon in sechs verschiedenen Gewichtsklassen antrat. Für diesen Fight haben sich die Kämpfer auf das Catchweight 75 kg geeinigt, daher ist es keine Titelverteidigung.

Auch Islam Khapilaev aus Fürth ist dafür bekannt, dass er keiner Auseinandersetzung aus dem Weg geht. Ein Wagemut, der sich allerdings in seiner Bilanz wiederspiegelt. Der Deutsch-Russe von der Sport Academy Fürth konnte bisher sechs seiner neun Kämpfe gewinnen, scheiterte aber an großen Namen wie dem knallharten Deutsch-Russen Alexander Vertko, bei dem auch Aslaner keinen Erfolg hatte, oder Loik Radzabhov, der gerade bei der PFL im Millionen-Turnier mitmischt. Auch er möchte unbedingt wieder zurück auf die Gewinnerstraße. Damit hat auch dieses Match Potential für den “Kampf des Abends”.

 

Jungwirth vs Kartal

Christian Jungwirth ist ein Spätstarter, der erst mit 27 Jahren aus Fitnessgründen mit dem Boxen anfing. Vier Jahre später folgte sein erster Profi-MMA-Kampf. Trotz einer Niederlage konnte er zeigen, dass er aufs Ganze geht und spektakuläre Kämpfe liefert. Bei GMC 15 bezwang er den zähen Franzosen David Depannemaker und bei GMC 19 schlug er Filip Zadruzynski in der ersten Runde K.o.. Danach wurde die renommierte russische M-1 Organisation auf den Bopfinger aufmerksam und Jungwirth durfte bei M-1 Challenge in China gegen den erfahrenen UFC-Veteranen Andreas Stahl antreten, wo er nur sehr knapp nach Punkten verlor.

Mit Erhan Kartal aus Wien steht ihm ein Gegner gegenüber, der das Gefühl einer Niederlage noch nie erlebt hat. In neun Kämpfen ist der Austrian MMA-Champion bis 84 kg ungeschlagen, wobei sein größter Test 2017 gegen den Brasilianer Rubenilton Pereira bei ACB 52 stattfand. Vor seiner MMA-Karriere war der 27-jährige Österreicher vom Iron Fist Vienna Gym im Kick- und Thaiboxen aktiv. In diesem Duell treffen zwei schlagstarke Kämpfer aufeinander, die beide keinen Rückwärtsgang kennen und immer auf der Suche nach einer vorzeitigen Entscheidung sind.

 

Aslaner vs Serbezis


Der Bremer Niko „The Spider“ Serbezis feierte Ende Juni nach rund zweieinhalb Jahren Auszeit bei GMC 20 sein Comeback und traf direkt auf den „German Shaolin“ Felix Schiffarth, einen ehemaligen Titelherausforderer im Federgewicht. Serbezis dominierte Schiffarth drei Runden lang auf der Matte und besiegte ihn einstimmig nach Punkten. In Oberhausen trifft er auf den zähen Bodenspezialisten Can Aslaner. Der Paderborner verlor zwar bei GMC 20 gegen Sharma einstimmig nach Punkten, aber mit einem Sieg über Serbezis könnte sich der 25-Jährige eindrucksvoll zurückmelden. Gleichermaßen hat Serbezis die Chance, mit einem weiteren Sieg seinen Anspruch auf eine Position im Titelgeschehen zu untermauern.

 

Stojicic vs Runge

 

Aus welch hartem Holz Rene Runge geschnitzt ist, konnte er schon bei Big Game 2 zeigen, als er fünf harte Runden um den Titel gegen Alexander Vertko mithalten konnte. Dies war zugleich auch die letzte Niederlage des Späteinsteigers, der erst seit knapp drei Jahren MMA kämpft, seitdem hat er drei Siege und ein Unentschieden zu verzeichnen. Sein GMC Debüt feierte Runge in Köln gegen den Veteranen Mick Mokoyoko, wobei er den Kampf mit einer Split Decision für sich entscheiden konnte. Mit Alexander Stojicic wartet wieder ein harter Brocken auf ihn: Der 30-Jährige aus Karlsruhe ist ein erfahrener Kämpfer mit einer fast makellosen Bilanz von zehn Siegen und nur einer Niederlage.

 

Hübsch vs Ioannidou

GMC 23 - Hübsch vs Ioannidou

Auch die Damen sind in Oberhausen wieder am Start. Anna Isabella Hübsch konnte sich bei GMC 20 in Köln gegen eine starke Katharina Dalisda nach Punkten durchsetzen, jetzt will die Frankfurterin ihre perfekte Bilanz von drei Siegen gegen Paulina Ioannidou aus Köln fortsetzen. Ioannidou steht nach einem Jahr wieder im Cage, im September 2018 hatte sie ihr letztes Match bei GMC 16 gegen Samira El Khawad, das sie nach Punkten verlor. Jetzt will die 29-jährige Physiotherapeutin wieder zurück in die Erfolgsspur.

 

Muhareb vs Celebi

Den Fightclub Gelsenkirchen vertritt Muhammed Celebi. Der 26-Jährige gab sein Profi-Debüt mit zarten 18 Jahren gegen den heutigen UFC-Kämpfer Khalid Taha. 2016/2017 hatte er eine Pechsträhne und musste vier Niederlagen in Folge hinnehmen. 2019 kehrte er bei GMC 21 in Köln zurück in den Cage und konnte einen Sieg gegen Hamid Gelitsch verzeichnen. Jetzt will der sympathische Deutsch-Türke aus Recklinghausen seine Siegesserie gegen Rhassan Muhareb aus Dänemark fortsetzen.

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.