GMC 16 Köln

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

GMC 16 Köln

GMC 16 Köln

GMC 16 – German MMA Championship in Köln

Bereits 2016 berichtete GNP1.de über die MMA-Ambitionen von Thorsten Legat. Jetzt macht der frühere Fußballspieler ernst. Legat wird bei der 16. Ausgabe von GMC erstmals in den Käfig steigen. Er trifft dabei in einem echten Promi-Duell auf Fitness-Sternchen Dominic Harrison. GMC 16 findet am 1. September in der Lanxess Arena in Köln statt.

Fußballfans kennen Legat aus seiner aktiven Fußballzeit oder später als Trainer, der kein Blatt vor den Mund nahm. In den letzten Jahren war der kampfsportbegeisterte heutige 49-Jährige auch beim Promiboxen aktiv und stellte sich sogar den Strapazen im Dschungelcamp.

Da er ein großer UFC-Fan ist, beschäftigt er sich seit längerem mit dem MMA-Sport und trainiert mehrmals die Woche.

 

„Ich habe bereits einige Kämpfe hinter mir“, verriet Legat. Ob auf dem Fußballplatz oder im Hinterhof, das Schwergewicht will es wissen. Der Zeitpunkt scheint somit reif, die Faustschützer überzuziehen und selbst an den Start zu gehen. Beim Großevent in der Lanxess Arena in Köln, soll Legat sein MMA-Debüt geben. Ein Gegner steht bereits fest, wie uns das GMC-Veranstalterduo verriet.

Der ehemalige Fitnesstrainer Dominic Harrison stellt sich der Herausforderung. Der 26-Jährige hat seine Trainer-Karriere vorerst auf Eis gelegt und bringt aktuell seine Social-Media-Karriere nach vorne, an der Seite seiner Frau, Ex-Playmate Sarah Nowak. Wenn auch Kampfsport für ihn Neuland ist, er stellt sich der Herausforderung.

Seine körperlichen Fähigkeiten zeigte Harrison zuletzt bei der deutschen Version von „Ninja Warrior“ und will jetzt weniger seine Handy- und Videoblog-Kamera nutzen, sondern greift vermehrt zu den Hanteln und Box/MMA-Handschuhen, um sich für das Duell bei GMC fit zu machen.

Wie der Münchner Athlet gegen den Hünen aus Bochum abschneiden wird, erfahren wir am 1. September in der Lanxess Arena in Köln, wo GMC erstmals als deutscher Veranstalter seine Zelte in der prestigeträchtigen Arena aufschlagen wird. 2009 machte dort die UFC halt.

Ticket gibt es wie immer HIER

Fightcard

Titelkampf im Halbschwergewicht
Jan Gottvald vs. Stephan Pütz

Titelkampf im Leichtgewicht
Mohamed Grabinski vs. Mohamed Trabelsi

Titelkampf im Weltergewicht
Kerim Engizek vs. Thibaud Larchet

Ozan Aslaner vs. Anton Mor
Ömer Solmaz vs. Fernando Flores
Mandy Böhm vs. Lili Panegirico
Khurshed Kakhorov vs. Said Eidi
Felix Schifffahrt vs. Alexander Wiens
Kirill Surikow vs. Abubakar Saribov
Koray Cengiz vs. Marc Doussis
Jamal Majidi vs. Karsten Liebich
Samia El Khawad vs. Paulina Ioannidou
Justin Schulz vs. Hamad Abadi
Hamed Faizi vs. Sadat Suljovic

Gottvald vs Pütz

Jan Gottvald (7-1) steht vor seiner ersten Titelverteidigung und das gegen niemand anderes als Stephan Pütz.Jan Gottvald der 24-Jährige konnte sich mit einem dominanten Sieg bei GMC 15 gegen Marco Knöbel durchsetzen und holte sich einen Knockout in der zweiten Runde, nun heißt es Mission-Titelverdeidung.

Stephan Pütz, jeder Kampfsport-Fan in Deutschland sollte diesen Name kennen. Nach vier Jahren wird der T-800 wieder in Deutschland kämpfen, nach dem für die russische Organisation M-1 Global gekämpft hat. Dort lieferte er sich Duelle mit dem heutigen UFC-Kämpfer Marcin Tybura, Rashid Yusupov und Khadis Ibragimov.  Wir freuen uns Stephan wieder in Europa kämpfen zu sehen und dies ist sogar sein GMC-Debüt.

 

Mohamed Grabinski vs. Mohamed Trabelsi

Mohamed Grabinski (15-5) weiß genau, was er will. Während die meisten Champions auf Herausforderungen warten, nimmt der Düsseldorfer das Heft selbst in die Hand. In einem Interview mit GNP1.de ließ er dem aufstrebenden Mohamed Trabelsi (8-2) keine andere Option, als  sich dem Champion bei GMC 16 im Käfig zu stellen. Eine Antwort folgte umgehend: Trabelsi ist für den 1. September startklar und will Grabinski in der Kölner Lanxess Arena um seinen Gürtel erleichtern.

Für Grabinski kommt dieser Titelkampf genau zum richtigen Zeitpunkt. Nachdem er sich bei GMC 9 eindrucksvoll gegen Paulo Boer durchsetzen und den Gürtel an sich reißen konnte, unterlag er in der Folge gegen Raul Tutarauli und Joilton Santos. Bei GMC 15 in Ulm brachte der 26-Jährige seine Karriere wieder in ruhigeres Fahrwasser. Der Athlet vom Pride Gym Düsseldorf machte kurzen Prozess mit Ivica Jakopic und ließ den Kroaten in der ersten Runde in einem Rear-Naked-Choke abklopfen. Auf diesem Gefecht in einem Catchweight bis 73 Kilogramm will Grabinski aufbauen, wenn er wieder ins Leichtgewicht zurückkehrt.

Mit Mohamed Trabelsi hat sich Grabinski einen der vielversprechendsten MMA-Kämpfer Deutschlands ausgesucht. Trotz seines Alters von 22 Jahren stand der Münchner schon zehn Mal im Käfig, trug acht Siege davon. In drei Jahren als Profi zeigte er stetige Verbesserungen und ist inzwischen sowohl im Stand, als auch am Boden eine Gefahr für seine Kontrahenten. Seine Entwicklung auf der Matte stellte das Leichtgewicht von Munich MMA bei GMC 15 unter Beweis. In Ulm bezwang „Momo“ den erfahrenen Georgier Paata Tschapelia durch eine Triangle Armbar. Mit zwei Siegen im Rücken reist Trabelsi am 1. September nach Köln, um sich den ersten Titel seiner Karriere zu sichern.

 

Kerim Engizek vs. Thibaud Larchet

Engizek krönte sich Ende 2016 mit einem T.K.o.-Sieg gegen Pawel Zelazowski zum GMC-Champion in der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm und konnte den Titel bisher einmal erfolgreich verteidigen. Nachdem er zwischenzeitlich einen Sieg gegen Aleksandar Rakas einfahren konnte, stieg der schlagstarke Kämpfer vom Team Alpha Düsseldorf bei GMC 13 gegen Giovanni Melillo in den Käfig, den er problemlos in der ersten Runde stoppte. Damit kann Engizek nun auf sechs Siege in Folge zurückblicken. In der German Top Ten im stark besetzten Weltergewicht steht er auf dem fünften Platz.

Sein nächster Gegner ist der Franzose Thibaud Larchet. Der 25-Jährige stand bereits bei den verschiedensten Organisationen in Europa im Käfig, trat unter anderem bei Cage Warriors und Akhmat MMA auf. Seit drei Kämpfen hat der Allrounder nicht mehr verloren. Letztes Jahr krönte sich „Never Die“ – so Larchets Spitzname – zum Champion der britischen Organisation Shock n‘ Awe. Bei GMC 16 soll in seinem ersten Fight in Deutschland der nächste Gürtel folgen.

Die Zuschauer können sich am 1. September also auf drei Titelkämpfe freuen. Jan Gottvald verteidigt seinen Halbschwergewichtstitel gegen Stephan Pütz, der nach knapp fünf Jahren wieder in Deutschland in den Käfig steigen wird. Im Leichtgewicht bekommt Mohamed Trabelsi die Chance, sich mit Leichtgewichts-Champion Mohamed Grabinski zu messen. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Top-Kämpfer der deutschen Szene antreten. Ein Promi-Fight zwischen Ex-Bundesligaprofi Thorsten Legat und Influencer Dominic Harrison schlägt auch außerhalb der Kampfsportwelt Wellen.

 

Thorsten Legat vs Dominic Harrison

Der Kampf zwischen Ex-Fußballprofi musste seinen Kampf gegen Dominic Harrison absagen da Ihm sein Arzt keine Kampf-Freigabe erteilt. Das ganze Statement dazu könnt Ihr HIER lesen

 

 

Aslaner vs

 

Auch große Veranstalter wie GMC sind nicht von Ausfällen von Kämpfern geschütz. Selim Agaev und Niklas Stolze fallen verletzungsbedingt aus, somit wird un Ozan Aslaner auf Anton Mor treffen.

In der größten Mehrzweckhalle Deutschlands, der Kölner Lanxess Arena, kann Ozan Aslaner (7-1) am 1. September einen weiteren Schritt in Richtung GMC-Titel gehen. Der 20-Jährige, der für die renommierten Paderborn Wombats antritt, konnte nach einer Niederlage in seinem Debüt für Deutschlands größte MMA-Organisation zuletzt zwei Siege in Folge einfahren. Einem beeindruckenden Knockout gegen Abdurashid Ataev folgte bei GMC 13 eine Schlacht mit dem erfahrenen Rafal Lewon. Nach drei knallharten Runden waren es die Punktrichter, die den Paderborner zum Sieger erklärten. Bereits vor seiner GMC-Zeit stellte Aslaner seine Qualitäten unter Beweis, feierte fünf Siege in Serie, davon vier vorzeitig. Bereits jetzt stellt er einen legitimen Herausforderer auf den Titel von Kerim Engizek dar, ein Triumph in Köln würde diesen Status weiter untermauern.

Mor ist in seiner bisherigen Profi-Karriere noch ungeschlagen. Bereits 2013 startete der inzwischen 23-Jährige seine Laufbahn und fuhr innerhalb kürzester Zeit fünf Siege ein, davon vier vorzeitig. Anschließend legte der Russe eine längere Pause ein und kehrte erst 2018 in den Käfig zurück. Gegen Dominic Schober zeigte er eindrucksvoll seine Fortschritte und knockte ihn nach nur 33 Sekunden aus. Neben seinen Qualitäten im Stand weiß sich Mor auch am Boden zu wehren, was zwei Siege durch Submission belegen. All diese Fähigkeiten will er nutzen, um gegen Selim Agaev den größten Sieg seiner Laufbahn zu feiern.

 

Böhm vs Panegirico

Nicht fehlen beim größten Event in der Geschichte der Organisation darf GMC-Eigengewächs Mandy Böhm (4-0). Die Kämpferin vom Fight Club Gelsenkirchen bestritt jeden ihrer vier Profikämpfe für GMC und ist noch ungeschlagen. Nach zwei vorzeitigen Siegen zu Beginn ihrer Laufbahn gewann sie zuletzt zweimal nach Punkten. Schon bei GMC 14 sollte Böhm auf die Französin Lili Panegirico treffen, das Duell wird nun bei GMC 16 nachgeholt. Panegirico ist noch ein unbeschriebenes Blatt, kann sich mit einem Sieg über Böhm aber schnell auf den Radar der MMA-Gemeinde bringen.

 

Jamal Majidi vs. Karsten Liebich

Im Vorprogramm peilt Jamal Majidi (1-0) den zweiten Sieg als MMA-Profi an. Auch sein Debüt bestritt der 28-Jährige für GMC. Bei der 12. Auflage konnte er Okan Tikici vorzeitig durch einen Rear-Naked Choke bezwingen. Ein Jahr später trifft der Athlet vom Fight Club Gelsenkirchen am 1. September auf Karsten Liebich (0-1). Nachdem sein Debüt vom Ringarzt beendet worden ist, hat der 40-jährige „Bulldog“ gegen Majidi seinen ersten Triumph fest im Blick.

 

El Khawad vs Ioannidou

Eine Neuauflage des Duells „Köln gegen Düsseldorf“ gibt es im Kampf zwischen Samia El Khawad (3-1) und Paulina Ioannidou (1-1). Während El Khawad für das Düsseldorfer Pride Gym an den Start geht, trainiert Ioannidou im Combat Club Cologne. Beide Athletinnen stehen noch am Beginn ihrer Karriere und wollen sich mit einem Sieg für höhere Aufgaben empfehlen. El Khawad zeigte mit drei Siegen durch T.K.o., dass sie brandgefährlich ist, musste gegen Alice Ardelean aber ihre erste Niederlage hinnehmen. Ioannidou verlor hingegen ihr MMA-Debüt gegen die BJJ-Weltmeisterin Fran Vanderstukken, bezwang danach jedoch Melda Donmez durch Submission. Nach einer längeren Auszeit will sie nun an diesen Erfolg anknüpfen.

 

H&A Event Managment GmbH © 2017. All rights reserved

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert