KSW 45

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KSW 45

KSW 45 – The Return to Wembley

KSW 45 – Die polnische MMA-Organisation kommt zurück nach London und Sie hat “alles” mitgebracht, was sie an Superstars im Gepäck hat. Im Hauptkampf wird es einen Schwergewichts-Titelkampf zwischen dem Engländer Phil De Fries und dem ehemaligen Champion Karol Bedorf geben. Der Schwergewichts-Titel wird nicht der einzige Titel-Kampf des Abend bleiben. Im Rückkampf zwischen Dricus Du Plessis und Roberto Soldic wird es um den Weltergewichts-Titel gehen. Roberto Soldic will sich seinen Gürtel wieder um die Hüften schnallen und seine Niederlage bei KSW 42 ausbügeln.

Ein weiteres Highlight wird der Beginn des Vier-Mann-Turniers werden. Der Gewinner dieses Turniers wird der neue KSW-Champion im Mittelgewicht. Die Teilnehmer könnten nicht besser gewählt sein mit  Ex-Champion Michal Materla, Olympiasieger Damian Janikowski, UFC-Veteran Scott Askham, und  Marcin “The Giant” Wojcik. All dieseTop-Mittelgewichte wollen um den begehrten KSW-Titel kämpfen.

Und nicht zu vergessen die geballte Schwergewichts-Power im unvorhersehbaren Duell  zwischen dem berüchtigten Paweł “Popek” Rak und Bodybuilder & Social Media-Star Erko Jun.

Rak vs Jun

 

Popek, der mit den Rappern The Game, Professor Green und Big Narstie zusammengearbeitet hat, machte 2008 sein MMA-Debüt in der Cage Rage-Promotion, als er in London lebte. Durch rappen, den Augapfel-Tattoos, Gesichtsnarben und der Knockout-Power hat Popek einen berüchtigten Ruf erlangt. Dann zog er sich aus dem MMA-Geschäft zurück, acht lange Jahre, aber ein Angebot bei KSW 37 konnte er nicht ablehnen. Sein Comeback-Kampf war gegen niemand anderes als Mariusz Pudzianowski. Diesen Kampf verlor er allerdings in Runde 1 via TKO.

Seither war Popek in eine Reihe von hochkarätigen Kämpfen involviert und nahm erfolgreich in der polnischen Fernsehshow “Come Dance With Me” teil. Er trug auch dazu bei, MMA-Geschichte bei KSW 39 zu schreiben, als fast 58.000 Menschen jubelten als er den Bodybuilder Robert Burneika K.O. schlug.

Mit über einer Million Instagram-Followern kam Erko Jun nach einem zufälligen Treffen mit seinem Kollegen Roberto Soldic zum MMA. Seit dem begann er im renommierten UFD Gym in Deutschland zu trainieren. Er selbst wurde durch Bodybuilding und Fitness-Modeling berühmt, eine Arbeitsethik, welche er bei seinem MMA-Training übernommen hat.

Jun nahm den Wechsel zum MMA sehr ernst, von Montag bis Freitag schlief er im Gym und fuhr nur am Wochenende nach Belgien in seine Heimat zurück. Diese Arbeit zahlte sich bei seinem MMA-Debüt bei KSW 44 aus, als er den polnischen Actionstar Tomasz Osweicinski aus dem Rennen warf und das Internet in Brand setzte.

 

Du Plessis vs Soldic

Beim Rückkampf der zwei aufstrebenden Talente wird Dricus Du Plessis (12-1) seinen KSW Weltergewicht-Titel gegen Roberto Soldić (13-3)verteidigen.

Der 24-jährigen Dricus du Plessis hat in seiner jungen Karriere schon viel erreicht. Er wurde das Nr.1 Weltergewicht in Südafrika und holte sich den Titel bei EFC in gleich zwei Gewichtsklassen. In seinem KSW Debüt bekam er gleich die Change um den KSW Weltergewichts-Titel zu kämpfen und zwar gegen aktuellen Champion Roberto Soldić. Diesen konnte er in Runde zwei mit einem linken auf die Brett schicken und holte sich somit das KSW-Gold und seinen achten Sieg in Folge.

Roberto Soldić will in diesem Rückkampf beweisen, das er der wahre Champ ist. Der in Deutschland lebende Kroate ist gerade einmal 22 Jahre alt und sicherte sich nach einer Sieges-Serie von acht Kämpfen ebenfalls bei seinem KSW Debüt den Titel gegen Borys Mankowski den Titel.

Nun heißt es, wer kann sich den Rückkampf und den KSW Weltergewichts-Titel sichern.

 

Materla vs Janikowsi

Materla, der ehemaliger KSW-Champion, ist einer der größten Namen in diesem Sport in Polen und war lange Zeit einer der herausragenden Mittelgewichts-Kämpfer in Europa und ist es auch noch. Seit seinem Titelverlust gegen Mamed Khalidov bei KSW 33, will er sich nach 4 Siegen und 1 Niederlage seinen Titel zurück erobern. In Laufe der Jahre konnte Materla viele namhafte Gegner besiegen wie z.B. Rousimar Palhares, Paulo Thiago, Tomasz Drwal, Kendall Grove und Martin Zawada.

Für Damian Janikowski gab es nach seinem MMA-Debüt nur ein Ziel der KSW-Mittelgewicht-Titel. Um das zu erreichen muss er sich mit den besten messen. Janikowski hatte erst vor einem Jahr sein Debüt bei KSW gegeben, seit dem konnte er schon Siege gegen ehemalige KSW-, BAMMA- und EFC-Champions einfahren. Nun kehrt er nach London zurück, in die Stadt, in der er eine Bronzemedaille bei den olympischen Spielen, im griechisch-römischen Ringen gewonnen hat. Mit dem Sieg gegen Materla wäre er einen großen Schritt näher in Richtung seines Zieles.

 

Silva vs McSweeney

 

Nach dem Michal Adryszak verletzungsbedingt seinen Kampf gegen James McSweeney (15-16) absagen musste, drohte der Schwergewichts-Kampf schon abgesagt zu werden. Allerdings springt der ehemalige UFC-Kämpfer Thiago Silva (20-7) kurzfristig ein

James ‘The Hammer’ McSweeney ist ein Veteran des MMA-Sports und Kämpfte auf der ganzen Welt einschließlich der UFC. Er war Teil der “Ultimate Fighter” Staffel der Schwergewicht in den auch Kimbo Slice, Brendan Schaub, und Roy Nelson waren. Vor heimischen Publikum will der 37 jährige wieder in den Käfig steigen. Sein letztes Duell bestritt er bei KSW 32 und besiegte den ehemaligen Champion Marcin Rozalski. Mit diesem Kampf will McSweeney wieder schweren Jungs bei KSW mit mischen.

Mit allein 12 Kämpfen in der UFC ist Thiago Silva ebenfalls ein Veteran des Sports. Der 35 jährige bezwang in seiner Karriere unteranderem Matt Hamill, Keith Jardine, Houston Alexander, und James Irvin. Der gefürchtete Standkämpfer will sich bei KSW seinen 15ten Knockout-Sieg sichern, ob ihm das gelingen wird sehen wir am 06.10.18 im Wembley-Stadion.

 

Fightcard

KSW 45
Weight Class
Heavyweight 120 kg Phil De Fries (c) vs. Karol Bedorf
Heavyweight 120 kg Paweł “Popek” Rak vs. Erko Jun
Welterweight 77 kg Dricus Du Plessis (c) vs. Roberto Soldić
Middleweight 84 kg Damian Janikowski vs. Michał Materla
Middleweight 84 kg Scott Askham vs. Marcin Wójcik
Heavyweight 120 kg Thiago Silva vs. James McSweeney
Light Heavyweight 93 kg Wagner Prado vs. Max Nunes
Light Heavyweight 93 kg John Smith vs. Akop Szostak
Lightweight 70 kg Alfie Davis vs. Leszek Krakowski

 

Oktober 06 2018

Veranstaltungsort

Wembley-Stadion

London, HA9 0WS Großbritannien (Vereinigtes Königreich)

Google Karte anzeigen

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert