KSW 47

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KSW 47

KSW 47

KSW 47 – Mit KSW 47 geht es für polnische MMA-Organisation KSW in die Runde für 2019. Mit der ersten Veranstaltung des Jahres wird den Fans direkt ein Champion vs Champion-Match zwischen dem Schwergewichts-Champion Philip De Fries und dem Halbschwergewichts-Champion Tomasz Narkun geboten.

 
Im Co-Mainevent treffen die wohl “stärksten” Männer der Welt aufeinander, wenn Mariusz Pudzianowski auf Szymon Kołecki trifft

Fightcard

Heavyweight Title Fight
Champion Philip De Fries (16-6) vs. Tomasz Narkun (16-2)
Mariusz Pudzianowski (12-6) vs. Szymon Kolecki (6-1)
Borys Mankowski (19-7-1) vs. Norman Parke (25-6-1)
Satoshi Ishii (20-8-1) vs. Fernando Rodrigues Jr. (12-4)
Damian Janikowski (3-1) vs. Aleksandar Ilic (10-2)
Marcin Wrzosek (13-5) vs. Krzystof Klaczek (12-5)
Karolina Owczarz (1-0) vs. Marta Chojnoska (1-1)
Bartlomiej Kopera (9-4) vs. Maciej Kazieczko (4-1)
Dawid Gralka (6-2) vs. Pawel Politylo (3-1)

De Fries vs. Narkun

Bei KSW 47 wird der Halbschwergewichts-Champion Tomasz Narkun (16-2) ins Schwergewicht aufsteigen und am 23. März gegen den amtierenden Champion Phil De Fries (16-6) in der Atlas Arena in Lodz (Polen) antreten.

Beide Kämpfer hatten ein hervorragendes Jahr 2018 in KSW, in den jeder jeweils 2:0 ungeschlagen war. Tomasz Narkun schrieb Geschichte, als er der erste Mann war, der die Legende Mamed Khalidov in KSW besiegt hatte, als er ihn in der letzten Runde KSW 42 via Submisson zum abklopfen brachte. Auch den Rückkampf bei KSW 46 sicherte er sich den Sieg mit einem Punktentscheid in einer epischen Schlacht.

In der Zwischenzeit Phil De Fries gewann den Titel im Schwergewicht bei der KSW 43 mit einem verblüffenden Sieg gegen den imposanten KO-Künstler Michal Andryszak. Bei KSW 45 in der Wembley Arena verteidigte er den Titel auf heimischem Boden mit einem Submission-Sieg gegen den ehemaligen Langzeitmeister Karol Bedorf, ein Kampf, bei dem sich De Fries erneut einen massiven Außenseiter sah.

Der britische Nummer 1 der Schwergewichtsjäger des Vereinigten Königreichs, der sich jetzt als wahre Stärke im Schwergewicht etabliert hat, freut sich darauf, seinen Titel gegen Narkun zu verteidigen.

Pudzianowski vs Kołecki

Der fünfmal stärkste Mann der Welt, Mariusz Pudzianowski (12-6), trifft am 23. März im Rahmen des KSW 47 in der Atlas Arena in Lodz (Polen) auf Olympiasieger Szymon Kołecki (6-1).

Der Menschenberg Pudzianowski ist in Polen eine der beliebtesten Persönlichkeiten des Sports, nachdem er die Welt des Strongman dominiert und fünf Weltmeistertitel gewonnen hatte. Nach seinem MMA-Debüt 2009, hat sich Pudzianowski im Laufe der Jahre weiterentwickelt und angepasst, um ein echter MMA-Kämpfer zu werden.

Der 41-Jährige konnte in seiner Karrier eine Reihe großer Namen aus dem Sport bezwingen, darunter die Veteranen Sean McCorkle, Oli Thompson und Rolles Gracie. In letzter Zeit hat Pudzianowski in seiner gesamten Karriere den besten Eindruck gemacht und befindet sich derzeit in einem 3: 1-Lauf.

Nun steht ihm mit Olympiasieger Szymon Kołecki eine harte Herausforderung bevor. Nachdem er bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking Gold beim Gewichtheben gewonnen hatte, zog er sich zurück und leitete das polnische Gewichthebekomitee. Der Konkurrenzkampf war jedoch zu viel für ihn, als er 2017 in MMA umstieg. Der 37-Jährige hat in der polnischen Szene sechs Siege in der ersten Runde erzielt, darunter den kroatischen Veteran Ivo Cuk in weniger als einer Minute mit seinem letzten Sieg.

 

Mankowski vs Parke

 

Dricus ist verletzt, Norman Park trifft nun bei KSW 47 auf Borys Mankowski. Aufgrund einer Verletzung wird Dricus Du Plessis nicht gegen Borys Mankowski (19-7-1) antreten. Für den Verletzten Athleten wird nun Norman Parke (25-6-1) aus Nordirland einspringen.

Parke und Mankowski haben eine “Besondere” Geschichte bei KSW. Es gab Kontroversen nach dem Kampf zwischen Parke und dem Leichtgewichtschampion Mateusz Gamrot, dessen Ringbetreuer Mankoski war, bei KSW 40 in Dublin. Hier gab es eine größere Auseinandersetzung beider Teams

Der 32-jährige Parke kam 2017 nach einem erfolgreichen Einsatz in der UFC und zwei Siegen zurück zu KSW. Er forderte Mateusz Gamrot direkt zum Titelkampf im Leichtgewicht heraus. Was eine sehr enge Punktniederlage, bei der legendären KSW 39 Show zu folge hatte. Parke erhielt aufgrund der knappen Punktentscheidung einen sofortigen Rückkampf, welcher leider in einem No-Contest endete, da Parker nach einem Stich ins Auge nicht mehr Kämpfen konnte.

Seitdem sicherte sich der Ultimate Fighter-Sieger einen weiteren Sieg bei KSW 43 gegen den polnischen Veteran Lukasz Chlewicki und einen Sieg gegen den irischen Rivalen Myles Price in Belfast außerhalb der Organisation. Nun kehrt er zu KSW zurück.

Dieser Kampf markiert die lange erwartete Rückkehr von Borys Mankowski aus einer Verletzungs-Pause. Der ehemalige Champion im Weltergewicht hat nicht mehr gekämpft, seitdem er den Titel Ende 2017 an Roberto Soldic abgegeben hatte. Zuvor war Mankowski einer der besten Weltergewichtler Europas geworden. Er gewann den Titel bei KSW 27 und verteidigte ihn anschließend gegen die UFC-Veteranen John Maguire, Jesse Taylor und David Zawada.

Nun will der 29-Jährige zurückkommen und sich auf den Titel vorbereiten, den er über dreieinhalb Jahre hatte.

März 23 2019

Veranstaltungs-Ort

Atlas Arena

aleja Bandurskiego 7
Łódź,94-020Polen

+ Google Karte

Veranstalter

KSW
Homepage Veranstalter Homepage

Kommentare

lasst ein Kommentar da

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.