GLORY 68 – Pereira vs Abena

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

GLORY 68 – Pereira vs Abena

GLORY 68 – Pereira vs Abena

GLORY 68 – Pereira vs Abena – Nach einer kurzen Sommerpause und der großen Ankündigung des Rückkampfs zwischen Rico Verhoeven und Badr Hari am 21. Dezember kehrt Glory am 28. September mit Event Nummer 68 zurück und wird dabei zum ersten Mal im James L. Knight Center von Miami veranstalten.

Pereira wechselt die Gewichtsklasse

Im Hauptkampf des Abends wird der Brasilianer Alex Pereira nicht etwa seinen Titel im Mittelgewicht verteidigen, sondern er geht eine Klasse höher in das Halbschwergewicht, um dort gegen Donegi Abena um den Interims-Titel anzutreten, da der derzeitige Champion Artem Vakhitov aktuell nicht verfügbar ist. Dabei kommt diese Ansetzung keineswegs überraschend. Pereira hat im Mittelgewicht seine Topherausforderer geschlagen und das mehrfach. Das hier Ertugrul Bayrak auf Platz eins der Rangliste gesetzt wurde, darüber wird der eine oder andere sicherlich schmunzeln. Da hätte man nun eher mit Eyevan Danenberg oder Donovan Wisse gerechnet. Allerdings versprechen sich die Offiziellen von der Paarung Pereira vs. Abena wesentlich mehr, womit sie durchaus richtig liegen können. Abena lieferte Vakhitov bei Glory 66 in Paris eine harte Schlacht und musste sich nur knapp nach Punkten geschlagen geben. Ein Urteil, mit dem im Übrigen nicht jeder einverstanden war, auch dann nicht, wenn man bedenkt, dass Vakhitov sich in der zweiten Runde mal wieder an der Hand verletzte. Pereira sucht eine neue Herausforderung und Abena will dahin, wo er seit Glory 66 in seinen Augen eigentlich stehen sollte – an die Spitze im Halbschwergewicht.

Treffen der ehemaligen Titelträgerinnen

Sie waren beide schon Titelträgerinnen im Super-Bantamgewicht und mussten beide jeweils eine Niederlage gegen Anissa Meksen einstecken. Somit kommt es in Miami zum Duell zwischen Tiffany van Soest und Jady Menezes. Nach der äußerst starken Leistung von van Soest in ihrem letzten Kampf gegen Meksen bei Glory 64 in Straßburg ist die US-Amerikanerin die klare Favoritin in diesem Kampf, bei der es auch scheint, als würde sie nur ein Ziel kennen: den Titel im Super-Bantamgewicht wieder zu holen. Genau jenen Titel, den sie zum ersten Mal überhaupt gehalten hatte. Menezes hingegen hat bisher drei Kämpfe für Glory bestritten und dabei drei Mal gegen Anissa Meksen im Ring gestanden. Unvergessen der historische Sieg gegen die Französin bei Glory 56 im April 2018. Ok, dieser Sieg kam Dank einer katastrophalen Leistung der Punktrichter zu Stande. Schon bei Glory 61 kam es in New York zum Rückkampf. Meksen machte Ernst und schickte die Brasilianerin in der zweiten Runde in das Land der Träume. Aufgeben kennt Menezes jedenfalls nicht und will mit einem Sieg gegen van Soest einen neuen Anlauf in Richtung Titel machen.

Livestream

Die Maincard wird live ab 01:00 Uhr auf ranFighting im übertragen.

 

Fightcard

Glory-Interims Titelkampf im Halbschwergewicht
Alex Pereira vs Donegi Abena

Bailey Sugden vs Asa Ten Pow
Ammari Diedrick vs Troy Jones
Richard Abraham vs Mike Lemair
Josh Jauncey vs Itay Gershon

Glory 68 – Superfight Series

Jady Menezes vs Tiffany van Soest
Sergej Maslobojev vs TBA
Ivan Galaz vs Matt Baker
Abraham Vidales vs TBA
Aline Pereira vs Chommanee Sor Taehiran

Glory 68 – Prelims

Rebekah Irwin vs Crystal Lawson
Nick Chasteen vs Keemaan Diop
Ross Levine vs Sean Choice
Omari Boyd vs Charles Rodriguez

 

Infos und Text in Zusammenarbeit mit Fight24.tv – 22.08.2019 Tobias Gerold

Comments

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.