Interview mit Alexander Poppeck

Alex Poppeck Header

Interview mit Alexander Poppeck

Interview mit Alexander Poppeck

Am 23 Mai wird Alexander Poppeck bei NFC 3 in den Käfig steigen und seit 2015 wieder einen Kampf in Deutschland bestreiten. Wir haben mit dem Kämpfer und Headcoach aus dem Munich Top Team über seinen nächsten Kampf und seine Vorbereitung gesprochen, aber lest selbst.

Hi Alexander, am 23 Mai können wir dich wieder in Deutschland kämpfen sehen und zwar bei NFC 3. Wie ist es für dich, wieder in Deutschland zu kämpfen nach deinen internationalen Kämpfen, das letzte Mal war 2015 bei Aggrelin 9?

Ich mag es, international zu kämpfen. Das ist jedes Mal eine besondere Erfahrung. Man lernt neue Leute und Kulturen kennen. Man bereist die Welt. Trotzdem freue ich mich jetzt auch wieder in Deutschland zu kämpfen.

Deinen letzten Kampf hast du erfolgreich gegen Csaba Hocz bei Oktagon MMA bestritten. Wie kommt es, das du jetzt bei NFC kämpfst und nicht weiter bei Oktagon MMA. War dies nur ein Vertrag über einen Kampf oder ist für dich National Fighting Championship eine gute Möglichkeit, auch in Deutschland “wieder” Fuß zufassen, da diese mit ihrem Konzept neuen Schwung in die deutsche MMA-Szene bringen.

Bei Oktagon MMA war es nur ein Vertrag über einen Kampf. Ich denke NFC hat ein sehr gutes, organisiertes Konzept und bietet Kämpfern in Deutschland eine professionelle Plattform.

Du wirst in deinem nächsten Kampf auf Felix Polianidis treffen, welcher wie du eine aktuelle Sieges-Serie von 2 Kämpfen hat. Was werden deine Vorteile in diesem Duell sein, außer die Erfahrung und das Alter.

Felix Polianidis ist ein erfahrener und solider Ringer. Darauf werde ich mich einstellen und mit der entsprechenden Taktik in den Kampf gehen.

Alexander Poppeck NFC 3

Bereitest du dich speziell auf deinen Gegner vor oder konzentrierst du dich auf deine Stärken und Schwächen und verbesserst dich stetig. Wie gestaltest du deine Trainings-Camps?

Ich trainiere das ganze Jahr über und bin immer gut in Form. Stetige Verbesserung ist das Ziel. Vor den Kämpfen wird dann noch mal etwas angezogen und eine Taktik für den jeweiligen Gegner ausgearbeitet.

Aktuell ist Lage für alle schwer, vor allem haben Gyms und Vereine stark zu leiden, wie war oder ist es für dich, fokussiert auf das Training zu bleiben und vor allem, wie gestaltest du dein Trainingslager und was musstet ihr Corona-Bedingt anders machen oder anpassen?

Trotz der schwierigen Umstände lasse ich mich nicht aufhalten und trainiere weiter. Es gibt immer Möglichkeiten. Wo ein Wille, da ein Weg. Neben dem eigenen Training schaue ich viele Technikvideos und Fights, um mich auch so weiter zu verbessern.

Unsere Standardfrage schlecht hin für Wettkämpfer, aber wir finden sie immer wieder interessant. Jeder der Kampfsport betreibt oder auch schon mal eine Wettkampfvorbereitung durchgemacht hat, weiß das Verletzungen passieren können, auf was achtest du speziell, um Verletzungen vorzubeugen, oder wie gehst du allgemein mit dem Thema Vermeidung von Verletzungen um? Welche Tipps hast du?

Regeneration ist sehr wichtig und wird meiner Meinung nach zu oft vernachlässigt in unserem Sport. Bei den meisten geht es nur darum, so viel wie möglich zu trainieren und auch jedes Training mit maximaler Intensität durchzuführen. Das erhöht die Anfälligkeit für Verletzungen.

Klar trainiere ich auch hart, aber dosiert. Ich höre viel auf mein Gefühl und meinen Körper. Zudem ist regelmäßiges Krafttraining zur Verletzungsvorbeugung wichtig. Wenn doch mal etwas zwickt, oder eine Verletzung passiert, dann ist Erholung Priorität. Bei leichten Prellungen oder muskulären Verspannungen kann auch CBD Balm, z. B. von Nanosquad helfen. Diesen benutze ich bei solchen Dingen sehr gerne.

Wir bedanken uns für das Interview und wie immer gehen die letzten Worte an dich.

Vielen Dank für das Interview. Danke für den Support an Nanosquad, Hyped Supplements, Schlagwerk Boxing, RB Chiropraktik. Grüße an mein Management Team von MTK MMA und natürlich an alle Team Mitglieder von meinem Gym Munich Top Team.

Kommentar

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.